Алина Витухновская (blackicon) wrote in a_vituhnovskaya,
Алина Витухновская
blackicon
a_vituhnovskaya

Vernichtung der Realität

Vernichtung der Realität

Nur oberflächliche Kreaturen wollen vernichten. Das muß man sich immer vor Augen führen, wenn es um Geschöpfe geht, die sich nur auf der lokalen Ebene bewegen.  Wer nicht alles will, will nichts. Diese Schnecken des intellektuellen Kots, die an den Bibliotheksregalen ihrer Feinde kleben, die vom Krieg nur träumen, all diese pseudoextremistischen Häschen, die friedlich das feindliche Nitratkraut vor sich hinkauen, diese paranoiden Verschwörungstheoretiker, die den Zauberwürfel ihres leeren Hirns hin und her drehen, diese Mißgeburten von Comic-Che Guevaras, diese sozialkonformen Rebellen und sonstigen Haustiere – all diese ungefährlichen Kreaturen haben nichts zu tun mit der wirklichen Vernichtung. Sie machen nur ein bißchen auf Zerstörung. Sie sind die Urheber von beschissenen Theorien, von hysterischen Revolutionen, kranken Kindern, gesunden Kindern ... Auch egal, welche Kinder. (Bei uns heißt‘s eh: “Tod den werdenden Müttern!)”

Ihr, die Imitatoren der Destruktivität, Soldaten der Computerspiele, latente Humanisten, Kreaturen Erich Fromms! Hört auf mit eurem Spielzeugwaffengerassel und Kriegsgeheul! Geht aus dem Weg, wenn die wirklichen Vernichter erscheinen, die Sanitäter des Wahren, die Agitatoren der Diktatur des Nichts.

Wir sind nicht zum Spaß da.

Schluß mit diesem öden Karussel.

Schluß mit der Alltagsphilosophie und den pathologischen Veränderungen. Schluß mit der Suche nach Feinden und falschen Erfahrungen! Schluß mit den wissenschaftlichen Theorien und religiösen Horrorszenarien! Gott sitzt. Und glotzt TV.  Schluß mit der Show für den Scheißkerl!

Wir sind nicht böse. Wir verhalten uns nur angemessen. Das wahre Motiv ist, den Urinstinkten zu folgen

So wie Gangs einander beäugen, beäugen wir die Realität. 

Wir befinden uns auf fremdem Terrain. Tod und Leben halten es flächendeckend besetzt. 

Wir sind keine Rächer mit neurotischen Reflexen, keine Plüschromantiker des UNtergangs, keine blinden Bösewichte. 

Mit den engen Bahnen der menschlichen Logik sind wir nicht zu fassen. 

Unsere Offenheit soll bei euch nicht zu Vertrauen darauf führen, daß wir ungefährlich, berechenbar und deshalb leicht zu beseitigen sind. Doch im Kontext eurer engen logischen Konstruktionen sind wir irrational. Auch wenn wir im Kontext der absoluten Logik rational sind. Unsere irrationale Ehrlichkeit  führt nicht zu Vertrauen, sondern zu Respekt. Auf jeden Fall machen wir keine Werbung. Wenn irgendwelche Loser einem ihr “Herbalife” anbieten, das sie mit Arsen gestreckt haben, sagen wir: “Ach, du möchtest abnehmen? Ich sag dir wie! Hier hast du die Nummer vom nächsten KZ.

Wir haben niemanden gebeten, uns ins Leben zu stellen und der Realität auszusetzen. Kein Gott und keine Moleküle haben sich unseretwegen anstrengen müssen. Wir haben unsere hirnlosen Mütter nicht zum Koitus gezwungen. 

Wir wollten keine Folge von Ursachen werden. Wir ertragen die Welt nicht, um so mehr, als die Welt um uns herum und neben uns her exisitiert. Sein und Nichtsein sind für unsere Ansprüchen gleichermaßen unannehmbar.

Wir erklären: “Nur wir wollen die wirkliche Vernichtung.”

Dies ist der letzte Kommentar zum Mord. Und nicht der Versuch, verstanden oder akzeptiert zu werden. Eher eine Suche nach Kamikaze-Partnern.

Wenn wir an der Richtigkeit unserer Einstellung zweifelten, würden wir uns rechtfertigen. Wie es zum Beispiel bei den Faschisten der Fall ist, die immer wieder dem Humanismus verfallen. Die Schwäche dieses Faschismus liegt im Versuch, die eigenen Neigungen mit “höheren”, “göttlichen” Zielen zu begründen. Selbstrechtfertigung ist ein Zeichen von Unsicherheit und Verlogenheit. Wir appellieren nicht an die sentimentalen Gefühle von Feiglingen, menstruierenden Gymnasiastinnen und Kirchenratten. 

Wir brauchen nicht den Zuspruch der gehetzten Massen. Obwohl wir uns, logisch gesehen, eigentlich als die einzig wirklichen Humanisten bezeichnen könnten. Denn das Böse ist immer die Folge der Realität. Ohne die Realität gäbe es auch keine Probleme. Deswegen läßt sich der absolute Humanismus dadurch verwirklichen, daß man die Situation des absoluten Nichts schafft. Dann werden keine unglücklichen Kinder mehr geboren, auf deren Tränen die Brüder und Schwestern der Hure “Barmherzigkeit” spekulieren. 

Wer sich vermehrt, soll bloß nicht von Humanismus schwafeln. Wir dagegen haben das Recht dazu. Aber wir machen kein Gebrauch davon. 

Wenn wir pervers oder romantisch wären, Künstler oder ausrastende Intelligenzler, Christusse oder atomisierte Walt Disneys, würden wir euch das Märchen vom absoluten Ende erzählen. Wir würden eine ästhetische und lehrreiche Art der Beseitigung wählen. 

Liebe Doktor Mörderichs.

Wir würden euch aus euren luxuriösen Viehboxen zerren und euch mit der Sonne am Horizont verschwinden lassen, damit ihr endlich den wirklichen Stacheldraht um den Rand der Erde seht, den eisernen Igel der Diktatur im Nebel der Mythologien.

Der infernalische Sprecher des Vaterländischen Krieges würde das rund um die Uhr geöffnete Krematorium eurer Gedanken beschallen und alles erklären. Den Text würde er ausdruckslos, ohne Pausen herunterleiern, ohne Zensur und ohne Ende.

Währenddessen machen wir uns an die einfache, unliterarischen Vernichtung.

Lebt wohl.

Alles klar?

Subscribe

  • ПОСЛЕДОВАТЕЛЬНЫЙ ЭСТЕТ

    По странному совпадению, вчера, разбирая книжный шкаф, я нашла эту книгу Дмитрия Быкова, подаренную мне еще во время процесса. Я помню как много…

  • БОГ ЕСТ

  • Я ХОЧУ, ЧТОБ НАЧАЛОСЬ ЗЕМЛЕТРЯСЕНЬЕ

    Сегодня мы вспоминаем день, когда случилось страшное Спитакское землетрясение. В 15 лет, за несколько дней до этого события, я написала…

  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your reply will be screened

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments